H-Kennzeichen für Oldtimer

Oldtimerbegutachtung nach § 23 StVZO

Für historische Fahrzeuge, die vor mindestens 30 Jahre hergestellt bzw. erstmals zugelassen wurden, kann nach der Begutachtung durch unsere Prüfingenieure ein H-Kennzeichen zugeteilt werden.

Das Fahrzeug wird damit offiziell als kraftfahrtechnisches Kulturgut eingestuft und sein Besitzer kann durch eine pauschale Kfz-Steuer und bei der Haftpflichtversicherung profitieren.

Neben einer der Untersuchung im Umfang normalen Hauptuntersuchung erfolgt hierbei auch eine sachverständige Begutachtung des Pflege-/Erhaltungszustands des Gesamtfahrzeugs und der Originalität seiner Hauptbaugruppen. Zu den Hauptbaugruppen zählen Aufbau/Karosserie, Rahmen/Fahrwerk, Motor/Antrieb, Bremsanlage, Lenkung, Räder/Reifen, elektrische Anlage und der Fahrzeuginnenraum, wobei Abweichungen und Umbauten durchaus zulässig sein können (z.B. der Einbau eines Katalysators zum Schutz der Umwelt).

Paragraph23-H-kennzeichen.jpg

Bei Fragen zu den Vorteilen, Kriterien und möglichen Abweichungen, die mit der Vergabe eines H-Kennzeichens verbunden sind, stehen wir Ihnen gern mit unseren fachmännischen Rat zur Seite.

Auch die GTÜ stellt umfangreiches Informationsmaterial (PDF) zum Thema H-Kennzeichen bereit.

Alle unsere Leistungen im Überblick

nachOben
customisable counter